SEO 1×1

Informationen zu SEO und SEM in Verbindung mit der Suchmaschine Google.

Trend-Thema Sprachassistenten und Veränderung des Suchverhaltens

| Keine Kommentare

 

Sprachassistenten erleben einen wahren Hype. Sie sind wohl die Zukunft der Online-Suche. Die Zeiten, in denen Kommandos und Suchbegriffe über die Tastatur eingegeben wurden, sind vorbei. Auch der Touchscreen scheint den Sprachassistenten bald Platz zu machen. Der Computer, das Tablet oder Smartphone stellen beinahe ein menschenähnliches Gegenüber dar, das über ein nahezu ebenso gutes Verständnis verfügt wie Menschen. Das manuelle Eintippen von Nachrichten wird durch das einfache Aufsprechen des Textes ersetzt. Sprachassistenten sind eine moderne Form der Kommunikation, die bereits in einigen Bereichen durchgeführt wird.

Beispiele für Sprachassistenten

Mit Amazon Alexa, Apple Siri, Facebook Jarvis, Google Assistant, Microsoft Cortana usw. existieren es bereits einige Sprachassistenten von namhaften Unternehmen, die schon realisiert wurden und auf vielen Geräten funktionieren. Damit ist zwar nur ein kleiner Schritt getan, dennoch bleibt es abzuwarten, bis wann die Sprachassistenten auch in den Suchmaschinen häufiger genutzt werden. Doch wie wird sich das Suchverhalten dahingehend verändern und in wie weit beeinflussen Sprachassistenten das Marketing?

Die Auswirkungen von Sprachassistenten auf das Suchverhalten

Die Sprachfunktion ist ein modernes Mittel der Kommunikation mit Geräten. Sie vereinfacht die Kommunikation und kann sich auch auf andere Bereiche ausweiten. Sprachassistenten ermöglichen es, gesprochene Suchanfragen zu stellen. Besonders die jüngere Generation ist mit der sogenannten Voice Search bereits vertraut. Aber auch für ältere Menschen oder Personen, die mit neuen Technologien nicht so vertraut sind, erleichtern Sprachassistenten den Alltag. Suchanfragen können schnell und einfach gestellt werden. Das Eintippen der Frage ist nicht mehr notwendig. Mit Voice Search werden die Ergebnisse der Suche vorgelesen, allerdings immer nur ein einzelnes und nicht mehrere. Dabei wird jenes ausgewählt, das das System als am relevantesten einstuft. Auch wenn die Ergebnisse aufgelistet werden, so gehört die Aufmerksamkeit vorwiegend den ersten Treffern auf der Ergebnisliste. Daher ist es wichtig, die Suchmaschinenoptimierung dahingehend abzustimmen. So ist es notwendig, konkrete Fragen von Usern einzubauen und nicht nur einzelne Worte in die Keywordliste mit aufzunehmen.

Vorteile von Sprachassistenten

Bedenkt man, wie lange es dauert, einen Text in die Suchleiste einzutippen, sind die Suchbegriffe wohl meistens eher kurz gewählt. Mit der Sprachsuche werden die Suchbegriffe länger. Das hat zur Folge, dass die Websites nicht mehr auf einige Keywords optimiert werden müssen, sondern vermehrt sogenannte Long Tail Keywords einbauen sollten. Die Seitenladegeschwindigkeit ist ein weiterer Pluspunkt von Sprachassistenten. Auf gesprochene Anfragen werden auch schnelle Antworten erwartet. Bevorzugt bei der Ergebnisliste werden hierbei Websites, die eine kurze Ladezeit haben. Denn sie erscheinen im Ranking eher weiter vorne als jene Seiten, die eine lange Ladezeit haben.

Wie sieht die Zukunft mit Sprachassistenten aus?

Sprachassistenten werden das Suchverhalten in Zukunft massiv beeinflussen. In erster Linie wird der Suchvorgang beschleunigt. Sämtliche Sprachassistenten wie Alexa oder Siri sind an Apps und deren Angebote gebunden. Das führt dazu, dass das Verhalten der User zugunsten der Sprachassistenten beeinflusst wird. Bereits jetzt zeigt sich, dass immer mehr mobile User die klassische Internetnutzung „vernachlässigen“. Ein Aspekt, der in den nächsten Jahren sicherlich noch eine größere Rolle spielen wird, besteht darin, dass Sprachassistenten die Ergebnisse nicht nur anzeigen, sondern auch als Sprachausgabe ausgeben. So wird es wohl immer notwendiger werden, Informationen in einem Format bereit zu stellen, die Sprachassistenten lesen können.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



Unser Projekt | Impressum