SEO 1×1

Informationen zu SEO und SEM in Verbindung mit der Suchmaschine Google.

AGOF Branchenauswertungen mit neuen Features

Die AGOF facts & figures für die Branchen „Reise & Touristik“, „Mode & Schuhe“, „Sport & Fitness“ sowie „Computer“ werden heute veröffentlicht

Presseinformation der AGOF (Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V.):

Frankfurt, 18. Februar 2013 – Online hat sich als perfekter Marketing- und Vertriebskanal etabliert. Doch gilt das für alle Branchen? Und welche Zielgruppen erreichen Markenartikler im Netz? Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) gibt darauf in ihren regelmäßigen Publikationen „AGOF facts & figures“ Antworten. Im ersten Quartal 2013 betrachtete sie dabei die Branchen „Reise & Touristik“, „Mode & Schuhe“, „Sport & Fitness“ sowie „Com­puter“. Die aktuellen Auswertungen stehen ab heute, 18. Februar, unter www.agof.de zur Verfügung.

Zusätzlich zu den bewährten Auswertungen der Online-Potenziale bieten die Branchenreports der AGOF ab sofort weitere Features: So stehen jetzt auch der letzte Kauf und die Kaufplanung im Fokus der Analyse. Zudem werden die Offline- und Online-Werbespendings sowie der Mediamix der jeweiligen Branche be­trachtet. Dabei zeigt sich: Online ist branchenübergreifend ein unverzichtbares Medium für Werbetreibende. Auf interessierte und kaufkräftige Zielgruppen treffen im Web alle untersuchten Branchen: Mal überdurch­schnittlich gebildet (Computer), mal eher männlich und zwischen 14 und 29 Jahre alt (Sport & Fitness). Welchen Stellenwert das Internet als Vertriebsweg haben kann, belegen die AGOF facts & figures ebenfalls: So nutzen im Segment „Reise & Touristik“ bereits über die Hälfte der interessierten User Online als Transaktionskanal, im Bereich „Mode & Schuhe“ orderten in den letzten drei Monaten neun von zehn der affinen Onliner Bekleidung oder Schuhe im Netz.

Dagegen zeigen sich im Mediamix noch deutliche Unterschiede: Während bei der Computerbranche das Internet bereits auf Platz 2 (unmittelbar hinter TV) rangiert, investieren Sportartikelhersteller gerade mal acht Prozent ihres Mediabudgets in Online-Werbung. Auch bei der Modebranche gibt es mit vier Prozent noch starken Nachhol­bedarf, während Reise- und Touristikanbieter mit 16 Prozent das Netz bereits fest in ihrem Mediamix verankert haben.

Basis für alle vier Ausgaben des ersten Quartals ist die internet facts 2012-11 und deren Weitester Nutzerkreis (WNK), also Personen, die das Internet innerhalb der letzten drei Monate mindestens einmal genutzt haben. Der WNK für die internet facts 2012-11 umfasst insgesamt 50,84 Millionen Menschen bzw. 72,4 Prozent der deutschsprachigen Wohnbevölkerung in Deutschland ab 14 Jahren (70,21 Mio.).

Unter Branchenberichte / facts & figures stehen alle Berichtsbände sowie jeweils eine Präsentation mit allen Grafiken und ein komprimierter Tabellenband zur Verfügung.

Link zur Presseinformation:
http://www.agof.de/2013-02-18.1142.de.html

Kommentare sind deaktiviert.

Unser Projekt | Impressum